Errichtung der ersten Gästezimmer mit insgesamt ca. 70 Gästebetten. Alle Zimmer verfügen über fließendes Kalt- und Warmwasser, drei Zimmer sogar über eine eigene Badewanne. Letztere wurden nicht gerne gebucht, da sie um 3 Schillinge teuerer waren als die übrigen Zimmer.